KARIN MAGAR

KUNST
 

"Transparenz der Farbe"

Mein künstlerisches Anliegen ist es, Eigenschaften der Farbe zu zeigen. Farbbeziehungen und das Zusammenspiel zwischen Opazität und Transparenz werden thematisiert. Durch das Überlagern opaker und lasierender Farbschichten entstehen Farbmischungen, die sich erst im Auge des Betrachters zu Mischtönen summieren. Die mehrschichtige Maltechnik eröffnet die Möglichkeit, zahlreiche Abstufungen im Farbenspektrum vorzunehmen. Die Wahl der Farben, deren Kontraste, sowie die Anzahl der Farbschichten sind wichtige Faktoren beim Herstellen der Bilder. Beim Auftragen der Farbe mit der Rolle entstehen Farbstreifen oder- bänder auf der Bildfläche. Die Anordnung der Farbbänder auf der Leinwand wird durch die Rollenführung bestimmt. Ungleichmäßige sich kreuzende Strukturen liegen hintereinander und verdichten sich. Verschiedene Ebenen greifen ineinander und erzeugen eine räumliche Tiefe. Das Wiederholen der Malhandlung läßt Überlagerungen und Überschneidungen von Farbschichten und verschiedenen Formen auf der gesamten Bildfläche entstehen. Die meisten Bilder besitzen eine "All-over-Struktur". Bei der essentiellen Malerei, ist die Farbe nicht nur Darstellungsmittel, sondern auch Darstellungsgegenstand.

Karin Magar
2009


Wandobjekte zum Thema "Transparenz der Farbe"

Vergleichbar mit dem Thema "Transparenz" in meinen Bildern, befasse ich mich in den vorgestellten Arbeiten auf andere Weise mit diesem Thema. Eine notwendige Bedingung für Transparenz ist ein Stoff, der lichtdurchlässig ist. Dünnes Nylongewebe, in diesem Fall Strumpfmaterial eignet sich, Transparenz zu zeigen. Die Farbigkeit, die Elastizität, sowie die Strapazierfähigkeit dieses Materials nutze ich. Mit Einbeziehen eines Bildrahmens gestalte ich verschiedene Farbräume(...).

Karin Magar
2009

-
karinmagar.de  ·  Malerei · Objekte  ·  Impressum